schlurf net • dietmar egle im zwischennetz

Lyrik - Gedichte

alle gehen
die alten gehen
und die jungen gehen
und du gingst jetzt

dein letztes lachen
kingt noch in meinen ohren
und läßt mich beschämt zurück
vielleicht ist daß wir
uns bis zum ende fremde waren
in jener andern welt
ein winzig kleines stück
von etwas anderm großen

alle gehen
die alten gehen
und die jungen gehen
und du gingst jetzt

im frühling ist ein herbst geworden
die blätter fallen
und im geruch der nebel
liegt ein altes wissen sanft verborgen
das herüberweht zu uns

und wir sind hiergeblieben

(für Raimund)